Mein Praktikum bei Windrich & Sörgel – Verena in der Beratung

Wo findet man Influencer, Süßigkeiten-Junkies, Bayern-München-Fans, Markenbotschafter mit drei Streifen, Hobbybaristi, Lebensretter, leidenschaftliche Schuhesammler, Fruchtzwergliebhaber, Elektromobilitätshelden, Adrenalin-Junkies, Skateboardprofis, Organisationstalente, Hipster und Karnevalprofis auf einem Haufen? Natürlich nur in einer Agentur. Genau genommen, natürlich nur bei Windrich und Sörgel.

Meine Mission

Was genau ist Windrich und Sörgel denn aber nun für eine Agentur und was habe ich damit zutun?

Offiziell nennt sie sich „Agentur für Markenkommunikation“. Allerdings befindet sich die Markenkommunikationslandschaft in einer Zeit des Wandels und einem Spannungsfeld zwischen analogen und digitalen Produkten. Genau diese vielfältigen Bereiche wollte ich unbedingt kennenlernen. Und ich wurde nicht enttäuscht.

Ich hatte das Glück, in Vorbereitung auf mein Studium, im Zeitraum vom November 2017 bis zum April 2018 mein Praktikum zu absolvieren und somit den Einblick in das Arbeiten einer jungen Agentur zu erhalten. Nach herzlichem Empfang fühlte ich mich in dem jungen Team sofort wohl und es wurde relativ schnell deutlich, dass ich mich als Praktikantin direkt als ein vollwertiges Teammitglied fühlen konnte.

Lernen durch Praxis

Da hier die Philosophie des „Lernens durch Praxis“ zählt, durfte ich schnell eigenverantwortlich arbeiten. Und damit hatte ich gleich die Chance, nach meinem Wunsch vielfältige Bereiche kennenzulernen; von der Beratung über die Kreation bis zum Online Marketing.
Organisatorisches Know How, Marketing und Management finden hier auf jedem Schreibtisch Anwendung und die kritzeligen Mitschriften eines jeden Notizbuches gehen Hand in Hand mit durchdachter Strategie.

Ich habe schnell gelernt, wie wichtig der Austausch und die Kommunikation zwischen allen Kolleginnen und Kollegen ist. Nicht nur beim Mittagessen, sondern auch während der Arbeitszeit steht Kommunikation immer an oberster Stelle. Schon morgens gehen einem hier alle Lichter auf, bevor sie erst in den späten Abendstunden wieder ausgeschaltet werden. Wer also denkt, der frühe Vogel kann mich mal, der wird schnell eines Besseren belehrt.

Vom Briefing bis zur lebendigen Idee

Da mir so viele Aufgaben gut gefallen haben, fällt es mir schwer, wenige hervorzuheben. Aber besonders interessant fand ich zum einen die Teilnahme an Terminen zur strategischen und konzeptionellen Projektentwicklung. Oft durfte ich zuhören, mitarbeiten, Protokoll führen oder auch das Kreationsbriefing ausarbeiten. Dieses ist zu Beginn eines neuen Projektes immer der Startschuss, die Arbeit des Kreationsprozesses aufzunehmen, also sozusagen die Basis zur Kommunikation zwischen Beratung und Kreation.
Zum anderen durfte ich zweimal an einem Agenturpitch mitarbeiten. Besonders der Entwicklungsprozess von einer festgeschriebenen Vorgabe hin zu einer fast schon „lebendigen“ Idee war besonders beeindruckend für mich. Ich konnte durch viel Recherchearbeit und auch inhaltliche Mitarbeit unterstützen.

Windrich und Sörgel, das ist eine Werkstatt der guten Ideen und kreativen Erfindungen, die nicht nur aus der Schreibtischperspektive entstehen.

Das Geheimnis der guten Ideen

Nebenbei habe ich auch schnell gelernt, dass sich der Agenturname „Windrich und Sörgel“ ganz einfach in ein Synonym für „Nudelfabrik“ verwandeln lässt.
Ich persönlich habe noch nie so viele Packungen Nudeln auf einem Herd kochen sehen. Aber die Profis brauchen die Energie auch dringend für ihr Daily Business. Da darf eine ordentliche Portion Nudeln zum Mittag nicht ausbleiben. Und die werden immer mit den besten Zutaten gekocht.

Das Signature-Rezept: “Gerümpelnudeln”

Ein bisschen Mozzarella, ein paar Tomaten und gaaaaanz viel Pesto, natürlich… sonst stimmt das Verhältnis nicht! Liebevoll zubereitet, wird dieses Gericht hier als „Gerümpelnudeln“ bezeichnet.

Auch dieses Kochritual entspricht der Unternehmensphilosophie. Wer versucht, sich dieser zu entziehen, wird bald merken, dass kein Weg vorbei geht an Hingabe und Leidenschaft. Bei Windrich und Sörgel wird nur mit den besten Zutaten gearbeitet, mit ein paar Gewürzen verfeinert und einmal umgerührt. So entstehen hier die besten und leckersten Rezepte.

Eine bunte Werkstatt, voller Ideen.

Einmachglas voll positiver Erinnerungen

Heute schaue ich zurück auf die vergangen fünf Monate und kann mit Stolz behaupten, für meine Zukunft und meine persönliche Entwicklung, um zahlreiche Erkenntnisse reicher geworden zu sein, die mich meinem Studienwunsch ein großes Stück näher gebracht haben. Die Zeit hier war eine tolle Schule in operativer Arbeit und für das Lernen im Umgang mit Menschen in der Zusammenarbeit untereinander.

Ich bin sehr gerne hier her gekommen und werde Vieles vermissen. Gedanklich nehme ich ein Einmachglas voll positiver Erinnerungen mit in meine Zukunft, welches ich immer dann öffne, wenn es mir mal an Inspiration und Freude mangelt.
Ich danke dem ganzen W&S Team für die tolle Zeit und die Unterstützung, die ich jederzeit bekommen habe! Ihr seid wunderbar!

Share your thoughts