Der Werbebrief „Oldie but Goldie“

In Zeiten von Internet, E-Mail-Marketing und Social Media stellt die Jugend nicht ganz zu Unrecht viele Fragen zum Thema Werbebrief:

„Was ist es?“ – „Was macht es?“ – „Was will es?“ und „Was soll ich damit?“

 

Was ist es?

Ganz einfach, es ist ein Brief zu Werbe- oder Informationszwecken. Neudeutsch wird häufig der Anglizismus “Mailing” benutzt. Die Umsetzung und Optik des Werbebriefs bleibt altmodisch und spielt damit zugleich seinen größten Vorteil aus. Der Werbebrief kommt nach Hause, ist persönlich und hat damit Gewicht – es sind nicht die 80 g/m² Papier gemeint. Noch heute werden die Floskeln „Ich gebe dir Brief und Siegel“ oder „Du hast einen Freibrief“ benutzt. Briefe waren und sind immer etwas Besonderes – wer kennt denn nicht den Nervenkitzel, wenn ein Brief vom Finanzamt kommt.

Wie mache ich einen Werbebrief?

Der Werbebrief muss die Form wahren, um das genannte Gewicht auf die Platte zu bringen. Das heißt, dass Absender, Empfänger und die persönliche Anrede nicht fehlen dürfen. Es sollte auch nicht in Wir-Form formuliert werden, sonder lieber in Ich-Form – ein Brief ist etwas Persönliches. Ein weiterer Tipp: Keinen Blocksatz verwenden. Das Auge liest mit, also muss der Brief auch optisch ansprechend sein. Der Flattersatz mit unregelmäßigen Absätzen eignet sich am besten und ist laut Blickverlaufstests deutlich interessanter für das Leserauge. Unter uns Profis muss nicht erwähnt werden, dass die Betreffzeile bzw. Headline existenziell wichtig ist. Wie hier gepunktet wird, steht im folgenden Artikel.

Achtung: Man muss die PS auf die Straße bringen. Die PS-Zeile (postscriptum) wird häufig zu Beginn gelesen und sollte daher die Leser direkt ansprechen, dafür eignet sich beispielsweise ein Appell oder ein Angebot.

Was will es?

Ein Werbebrief soll informieren, aber nicht überfordern oder abschrecken. Zu viel ist zu viel! Der Werbebrief muss als Teaser genutzt werden und Interesse beim Leser wecken. Im besten Fall liegt dem Werbebrief ein Flyer bei, der alle weiteren Informationen enthält.

Was soll ein Werbebrief?

Trotz seines förmlichen Auftritts und der altmodischen Technik ist der Werbebrief ein Tausendsasser. Er kann die Kunden auf neue Produkte und Angebote hinweisen oder das Unternehmen einfach wieder in Erinnerung rufen. Der Werbebrief kann sehr gut für CRM-Maßnahmen eingesetzt werden und durch Antwortkarten findet ein leichter Austausch statt. Das Ergebnis: Der Kunde fühlt sich wertgeschätzt. Mit diesen kleinen Tricks wird euer Mailing ein Erfolg. Darauf gebe ich euch Brief und Siegel

Share your thoughts