Weekly Special #39 2020 - Titelbild

W&S Weekly Special – KW 39: #Pinterest #BittekeineWerbung #Google und was sich hinter whydocatsanddogs verbirgt

Welche neuen Features hat sich Pinterest für Creator überlegt? Was verbirgt sich hinter whydocatsanddogs? Und wieso wir bald das „Bitte keine Werbung”-Klebchen am Briefkasten ersetzen müssen – Das und mehr erfahrt ihr in unserem Weekly Special #39!

Data visualization project:

Meow und Wuff?…

Alle wichtigen Fragen des Lebens besprechen wir nicht mehr mit unseren Freunden oder Familienmitgliedern, sondern richten sie direkt an das einzige allmächtige Orakel das wir kennen: Google! Die schiere Masse dieser Fragen, die wir täglich in die Suchmaske eingeben ist nicht nur beeindruckend, sondern auch sehr aufschlussreich. Die Auswertung und anschließende Visualisierung dieser Daten ist meist sehr abstrakt und schwer vorstellbar. whydocatsanddogs ist eine illustrierte Aufarbeitung von Daten. Hier werden die Fragen von Nutzer aus dem Kosmos “Warum machen Hunde…”, “warum machen Katzen…” analysiert, visualisiert und in Abhängigkeit zueinander gesetzt. Neben lustigen und spannenden Hunden- und Katzen-Facts sieht man hier auch wie gut die komplexen Daten grafisch vermittelt werden.

whydocatsanddogs.com

 

Pinterest führt Story Pins und weitere Tools für Creator ein

Mit Instagram & Co. mithalten, dass muss auch das Kreativ-Netzwerk Pinterest. Deshalb gibt es ab sofort neue Creator-Funktionen: Unter anderem die Story Pins, mit denen das Storytelling für Creator erleichtert werden soll. Die Funktion ähnelt anderen Story-Funktionen – neu für Pinterest ist hier allerdings, dass hinter den Stories keine Websites mehr stecken müssen wie bei normalen Pins. Neben den Story Pins gibt es außerdem auch Analytic Tools, ein Engegement Tab sowie ein neues Content-Creator-Profil. Mit der Einführung der neuen Tools verspricht Pinterest den Creators mehr Reichweite und Erfolg auf der Plattform.

Was genau sich hinter den neuen Tools verbirgt erfahrt ihr auf onlinemarketing.de.

 

 

 

„Bitte Werbung einwerfen!” – Sieht so die neue Opt-in-Lösung für den Briefkasten aus?

Wer kennt es nicht, dass „Bitte keine Werbung”-Klebchen am Briefkasten? Wer es nicht kennt hat vermutlich jede Woche unzählige Massen an Papiermüll zu Hause – irgendwie nachvollziehbar, dass Umweltschützer dies gar nicht gut finden. Die DUH (Deutsche Umwelthilfe) fordert deshalb jetzt eine Umkehrung des Prinzips: Wer explizit Werbung wünscht, soll dies mit einem Aufkleber zeigen. Wer diesen „Bitte Werbung einwerfen!”-Aufkleber nicht hat, soll nach den Vorstellungen der DUH zukünftig auch keine Werbung mehr erhalten.

Welche Reaktionen dieser Vorschlag hinsichtlich Meinungsfreiheit, Umweltfreundlichkeit und unternehmerische Freiheit im Justizministerium auslöst lest ihr auf horizont.net.