W&S Weekly Special – KW 38: #YouTubeShorts #VirtuelleKonzerte #FacebookVR und ein Hackerangriff auf über 2.000 Onlineshops

Eine Sicherheitslücke bei Magento 1 sorgt für einen großen Hackerangriff, und YouTube macht bald auf TikTok. Das und mehr erfahrt ihr in unserem Weekly Special #38!

YouTube Shorts: Muss TikTok zittern?

Jetzt geht auch Google-Tochter YouTube mit einem Format für Kurz-Videos an den Start, um den unangefochtenen Meister TikTok zu stürzen. Dadurch sollen Videos ganz einfach per Smartphone aufgenommen und zusammengestellt werden können. Höchstens 15 Sekunden bleiben den Nutzern bei YouTube Shorts. Die neue Plattform funktioniert dabei nicht nur ähnlich wie TikTok, sie sieht auch so aus. Bei der Ortswahl für ihre erste Testversion lachte sich YouTube wohl ins Fäustchen, denn diese ist ausgerechnet in Indien – also genau da, wo TikTok Ende Juni verboten wurde. Not bad, YouTube, not bad…

Mehr zum neuen Feature und wie es funktioniert gibt es auf wuv.de

 

Sicherheitslücke bei Magento 1: knapp 2.000 Onlineshops gehackt

Am vergangenen Wochenende gab es einen Hacker-Angriff auf gut 2.000 Onlineshops weltweit – betroffen waren Onlineshops, die unter dem veralteten Shop-System Magento 1 laufen. Erst im Juni 2020 hatte Adobe den Support für das System eingestellt. Um an die Zahlungsdaten der Käufer zu gelangen, hatten die Hacker schadhaften Code in das Shop-System geschmuggelt – laut der Sicherheitsfirma Sansec wurde anscheinend eine unbekannte Methode genutzt. Laut Sansec ist dies der größte Hackangriff seit 2015.

Mehr zum Thema findet ihr auf t3n.de.

 

Spotify erinnert jetzt auch an virtuelle Konzerte

Seit dem durch die Corona-Pandemie alle Konzerte und Auftritte abgesagt werden mussten, griffen viele Künstler und Künstlerinnen auf Live-Streams über verschiedene Plattformen zurück. Alles kein Problem, einzig die Fans auf die virtuellen Konzerte aufmerksam zu machen, stellte sich als schwierig dar. Aus diesem Grund erweiterte Spotify sein Angebot nun: Auf den Profilen der Künstler werden ab sofort nicht mehr nur Konzerttermine, sondern auch virtuelle Events und Live-Streamings angezeigt (sofern natürlich vom Künstler hinterlegt). Spotify kooperiert dafür mit Songkick und Ticketmaster.

Mehr zur Funktion und wie genau die Hinterlegung funktioniert, erfahrt ihr auf t3n.de.

 

Facebook ist niedlich?

Spiele wie Animal Crossing und Minecraft fordern die Kreativität und den Ideenreichtum ihrer Nutzer heraus. Facebook möchte sich nun mit einem reinen VR-Spiel in die Erfolge solcher Spiel einreihen. Die Spieler können ihre eigene Welt erschaffen und sich selbst Herausforderungen überlegen. Nachdem der Tech-Riese eigentlich nicht bekannt ist für sein sympathisches Image, scheint dieses Spiel ein spaßiger Erfolg zu werden. Facebook hat so ein Netzwerk geschaffen, um Inhalte zu kreieren. Laut Ari Grant, Product Management Director bei Facebook Reality Labs Experiences ist dies die logische Weiterentwicklung von Facebook. Hier konnte man Inhalte bisher nur teilen. Er prophezeit eine neue Welle von Social Media Plattformen dieser Art. Ob er recht behält wird die Zukunft zeigen. Spannend ist das Projekt allemal.

Hier den Trailer zum Spiel ansehen: