Weekly Special 32 | W&S Blog

W&S Weekly Special – KW 32: #aboutthisad #googledesignlibrary und #GAFA

The good, the bad and the Google: Das Weekly Special #32 hat sich klamm und heimlich zu einem Google Spezial gemausert. Ihr findet jede Menge neue Features und Ressourcen der viele Google-Produkte, aber auch interessante Dokumente, die zeigen, wie Google bisweilen gnadenlos seine Geschäftsinteressen durchsetzt.

Google #1: Neues Google Feature “About this ad”

Wie wichtig es für viele User ist, die ihnen angezeigten Ads zu kontrollieren, zeigt die Nutzung des Google Features “Why this ad” – 15 Millionen Interaktionen werden hier täglich laut Google verzeichnet. Für Google ein klarer Hinweis, weshalb es nun die neue Funktion “About this ad” gibt. Diese Funktion zeigt Usern sogar den verifizierten Namen des Werbetreibenden hinter einer Ad. Vorläufig wird die Funktion nur für Display Ads verfügbar sein, die via Google Ads und Display & Video 360 geschaltet wurden – ein Roll-Out für weitere Interfaces ist jedoch für 2021 geplant.

Mehr zum Thema und über Googles Einsatz von Trust Tokens erfahrt ihr im Beitrag von onlinemarketing.de

 

Die neue
Das neue Google Feature „About this ad“ – © Google

 

Google #2: Gestaltung gut, alles gut?

Immer einen Besuch Wert ist die Google Design Libary. Google-Designer, -Entwickler und -Texter haben hier eine Plattform geschaffen, um über relevante Themen zu schreiben, Trends aufzuspüren und Innovationen vorzustellen. Ein aktuelles Sahnestück: Is it Good Design? Well, yeah. Hier hat Google mit Designern, Forschern und anderen Personen gesprochen – die für die Nutzererfahrung von Google-Produkten verantwortlich sind – was sie für gutes Design halten. Genauso spannend wie der Inhalt: die animierten 3D-Renderings, die das Thema visualisieren. Nice!

 

Google Design Library - Playing Cards
Quelle https://design.google/library/good-design/#playing-cards

 

Google #3: Shoppen mit Google Images

Mit Google Images soll Einkaufen jetzt noch einfacher werden: Neue Desktopfunktionen zeigen Nutzern zum Beispiel beim Anklicken eines Bildes Informationen wie Kundenrezensionen, Markenname und Verfügbarkeit im sich öffnenden Panel an. Das macht es für Konsumenten zwar einfacher, könnte sie aber durch die nun stattfindende Informationsflut überfordern. Die neue Shoppingfunktion ist bereits für alle Desktopversionen verfügbar.

Mehr zum Thema lest ihr auf onlinemarketing.de

Google #4: Wie Google zu seiner Marktmacht kam…

Rand Fishkin, Gründer von Moz und einer der einflussreichten SEOs weltweit, hat sich die Mühe gemacht sich durch die internen Google-Dokumente zu graben, die im Zuge der Anhörung im US-Kongress zur Marktmacht der großen 4 amerikanischen Tech-Konzerne, GAFA, zugänglich geworden sind.

Und hola, die Waldfee: “Don’t be evil” war hier offensichtlich ganz und gar nicht der interne Leitspruch: