W&S Weekly Special – KW 28: #DresdenOhneInternet #Mehrwertsteuersenkung #CoronaRückblick und wieso Facebook womöglich auf Wahlwerbung verzichtet

Ein erster Rückblick auf Corona, Facebooks möglicher Entschluss gegen Wahlwerbung, ein Dresden ohne Internet und Online-Shops, die sich weigern die Mehrwertsteuersenkung weiterzugeben: Das und mehr erwartet euch in unserem Weekly Special #28!

Satire wird Wirklichkeit: Dresdener Stadtteil stellt Internet ab

Hört sich nach einem Postillon-Artikel an, ist aber wirklich ernst gemeint: Weil Online-Shops vor allem zu Corona-Zeiten dem Einzelhandel immer stärkere Konkurrenz macht, hat das Stadtteilparlament der Dresdner Neustadt nun beschlossen das Internet für zwei Tage abzustellen. Tatsächlich kam der Antrag von der Satire-Partei „Die Partei“. Dieser ging der ursprüngliche Vorschlag der FDP auf zwei verkaufsoffene Sonntage im Stadtteil nicht weit genug. Mit dem Antrag lief „Die Partei“ anscheinend offene Türen bei den weiteren Parteien ein. Durchsetzen wird sich das Vorhaben aber vermutlich nicht: Laut Juristen ist die Maßnahme rechtswidrig.

Mehr Details zum internetlosen Neustadt gibt’s auf wuv.de

 

Online-Handel gibt Mehrwertsteuersenkung kaum weiter

Erst Anfang des Monats trat die Mehrwertsteuersenkung von 19 auf 16 Prozent in Kraft – den Online-Handel kratzt das anscheinend wenig. Anstatt den Konsum durch niedrigere Preise anzutreiben, gibt er die Senkungen gar nicht erst an seine Kunden weiter. Nach einer Untersuchung von Idealo senken die hundert umsatzstärksten Onlinehops die Preise im Schnitt um nur 0,77 Prozent.

Weitere Infos zu den ersten Wochen der Mehrwertsteuersenkung erfahrt ihr auf t3n.

 

Nach der ersten Corona-Welle: ein virtueller Rückblick

Die Infektionszahlen der Corona-Pandemie in Europa gehen mehr und mehr zurück. Obwohl eine zweite Welle möglich ist, ist der erste große Ansturm vorbei. Zeit, um zurückzublicken: Was ist da eigentlich passiert? El País ist die größte Tageszeitung Spaniens und hat einen Artikel veröffentlicht, der die Ausbreitung des Virus anhand von drei Beispielen verfolgt. Mithilfe von Scroll-Effekten und Infografiken wird die gesamte Geschichte eines Spreading-Verlaufs erzählt. Die grafische Aufbereitung in Kombination mit dem Storytelling des Artikels ist neben der gut recherchierten Story sehr beeindruckend und zeigt, dass auch komplexe Inhalte mit guter Gestaltung einfach erzählt werden können.

Hier könnt ihr den El-País-Artikel selbst lesen.

 

War’s das mit der Wahlwerbung auf Facebook?

Hat Facebook etwa aus seinen Fehlern gelernt? Nachdem noch anhaltenden Facebook-Boykott scheint das Unternehmen nun wieder was gut machen zu wollen: Laut verschiedenen Quellen, wie z. B. Bloomberg, soll mit politischer Werbung auf Facebook bald Schluss sein – und das noch kurz vor den US-Präsidentschaftswahlen. In der Vergangenheit hatte Facebook schon häufiger in der Kritik gestanden, weil sie Wahlwerbung keinem Faktencheck unterzogen hatten. Das hatte zur Folge, das vielen Wähler zum Teil falsche Informationen ausgespielt wurden.

Auf onlinemarketing.de lest ihr mehr zu den Gerüchten.