W&S Weekly Special – KW 16: #InstagramStickerChallenge #TwitterDirectMessenger und wie die User Experience auf Rossmann.de abschneidet

Instagram schaut sich mal wieder was bei seinen Konkurrenten ab, Google bietet ein Tool zum Aufbauen von YouTube-Ads an, während Facebook womöglich an einer Story tüfftelt, die 3 Tage lang sichtbar ist. Was müsst ihr diese Woche noch wissen? Lest es in unserem Weekly Special #16!

Der Werben- & Verkaufen-UX-Check

United Digital Group testet für das Magazin W&V regelmäßig die User Experience bekannter Webseiten. Ein spannender Weg bekannte Webseiten etwas genauer unter die Lupe zu nehmen.

Aktueller Check: die Online-Präsenz des Drogeriemarkts Rossmann auf wuv.de

 

Facebook-Messenger bald auch auf Twitter?

Twitter scheint sich selbst ein Update geben zu wollen und experimentiert daher mit neuen Features. Demnach sollen Direktnachrichten einen neuen Aufbau erhalten, der stark an den Facebook-Messenger erinnert. Dies soll vor allem einen direkten Sprung zu den Nachrichten ermöglichen.

Mehr erfahrt ihr auf t3n.de

 

Instagram wildert in TikTok-Funktionen

Von Snapchat hat sich Instagram die Stories und Sticker abgeschaut, von der besonders bei den Teenies beliebten App TikTok werden jetzt Challenges übernommen als Sticker in Stories abgeschaut. Außerdem wird eine Form des auf TikTik beliebten „Für Dich“-Feed in Instagram Format für längere bewegtbilder „IGTV“ adaptiert.

Ihr wollt das Original TikTok verstehen? Dann lest unser „How To TikTok“

 

Mit Google YouTube-Ads bauen

Um Unternehmen die Erstellung von Werbevideos zu erleichtern, hat Google nun den kostenlosen YouTube-Video-Builder vorgestellt. Das Tool ist ab sofort in der Beta-Phase und funktioniert im Baukastenprinzip. So lassen sich mit ein paar Klicks Fotos, Logos und Texte zu einem sechs bis 16 Sekunden langen Clip zusammen basteln.

t3n.de verrät, wie das Tool aussieht

 

Facebook: Stories, die 72 Stunden bleiben?

Wir wissen: Ein Story verschwindet nach 24 Stunden. Facebook überlegt nun nach Angaben einer Revers Engineerin aber, die Dauer auf 72 Stunden, also drei Tage, auszuweiten. Praktisch wäre das vor allem, wenn man auf Neuigkeiten oder Gewinnspiele hinweisen oder Leute erreichen möchte, die nicht jeden Tag online sind. Facebook hat sich diesbezüglich allerdings noch nicht öffentlich geäußert.

Was Facebook angeblich noch plant, erfahrt ihr auf onlinemarketing.de