WeeklySpecial KW 10

W&S Weekly Special – KW 10: #Nike #InfluencerBaby #Balotelli #Kryptowährung #Berlingegen13 und die relevantesten Marken der Deutschen

Die Karnevalssaison ist offiziell vorbei und das enthaltsame Leben beginnt wieder. Lange nicht bereit zum Fasten: das Weekly Special. Hier sind die Werbenews der Woche:

Paypal ist King

Die Studie „Meaningful Brands“ offenbart die relevantesten Marken der Deutschen. Auf Platz 1: PayPal. Welche anderen Marken es in das Ranking geschafft haben und warum viele Marken ein Relevanzproblem haben, lest ihr bei Horizont.

Mehr unter horizont.net

Bitcoin à la Facebook

Facebook arbeitet angeblich auf Hochtouren an einer eigenen Kryptowährung, die in den konzerneigenen Messenger WhatsApp integriert werden soll. Auch die WhatsApp-Rivalen Telegram und Signal sollen an ihren eigenen Kyptowährungen arbeiten.

Mehr unter t3n.de

Volltreffer

Fußballer Mario Balotelli erzielt ein Tor gegen den AS St. Etienne – und postet seinen Torjubel live vom Spielfeld auf Instagram. Der Marketing-Gag beschert dem Fußballer 1,8 Millionen Videoaufrufe.

Mehr unter meedia.de

Tabakwerbung auf der Kippe

Laut einer Forsa-Umfrage fordern mehr als zwei Dritter der Deutschen ein komplettes Werbeverbot für Tabak. Die Drogenbeauftragte der Bundesregierung freut sich über die Unterstützung.

Mehr unter tagesspiegel.de

Aus den Latschen gekippt

Der Basketball-Nachwuchsstar Zion Williamson verletzt sich bei einem Spiel, weil sich die Sohle von seinem Nike-Schuh löst. Die halbe amerikanische Nation sieht zu – und neben Häme auf Social Media für Nike, sinkt der Aktienkurs des Sportartikelherstellers um 1,2 Prozent.

Mehr unter wuv.de

Die geborene Influencerin

Ein Baby hat bereits 115.000 Instagram-Follower – obwohl es noch nicht mal geboren ist. Den Account hat Influencer-Mama Madison Fisher eröffnet, deren Mann und Kinder selbst hunderttausende Follower haben.

Mehr unter bento.de

„Wir sind keine Bots!“

Unter dem Motto #Berlingegen13 demonstrieren über 5.000 Menschen in der Hauptstadt gegen den geplanten Uploadfilter der EU-Urheberrechtsreform. Mit dem Protestsong „Wir sind keine Bots“ tun die Demonstranten ihren Unmut kund.

Mehr unter netzpolitik.org